Hannes Jaeckl und Peter Maria Schmidt
Wie konnte dieses Bild nur entstehen?

Timing ist alles!

Wir sind Musiker und von daher per Definition auch Trödler. Eigentlich wollten wir mit der Mischung des Albums ja schon im Juni fertig sein. Aber dann kamen wir vom Hundertstel ins Tausendstel. Plötzlich kam da hier und da noch eine Idee und das ein- oder andere Solo wollte auch noch eingespielt werden. Nun denn, mit einem Delay von 6 Wochen ging es dann aber nun doch ab nach Graz in Österreich zu unserem Co-Produzenten Hannes Jaeckl.

Je härter man arbeitet, desto angenehmer soll man reisen…

Vorher habe ich hin und her überlegt, ob ich fliege oder mit dem Zug oder dem Auto fahre. Unterm Strich habe ich mich für das Petermobil (mein guter alter T4 mit 600.000km auf der Uhr) entschieden – erstens brauche ich nur 3 Stunden länger als ein Flugzeug (wenn man die Fahrt zum Flughafen, Check In, Check Out, Fahrt vom Flughafen usw mit einrechnet) und zweitens kann ich dann neben meinem kompletten Kleiderschrank auch eine Gitarre, Audio Interface, Kopfhörer, 2 Laptops mitnehmen. Super Plan, doch leider habe ich nichts davon dort gebraucht – Bingo. Aber Haben ist manchmal besser als Brauchen… Nach täglich 8 bis 10 Stunden im Studio war ich aber froh wenn ich Abends auf der Terrasse noch mein Bier geschafft habe und bin dann in’s Bett gefallen und habe geschlafen wie ein Stein.

Österreich is n Tickn anders…

Dieses Land entschleunigt. Aber auf eine angenehme Art und Weise. Ich habe den Eindruck, dass sich einfach mehr auf die aktuelle Aufgabe konzentriert wird und der ganze Hazzel an einem vorbei fliegt. Auf den ersten Blick sieht es vielleicht so aus, als wären die Leute etwas eigenbrodlerisch. Doch wenn man genauer hinsieht, merkt man, dass sich der geneigte Österreicher nicht so schnell blenden lässt und sofort auf jeden ach so neuen Trend aufspringt. Alles in allem, irgendwie angenehm und auf keinen Fall oberflächlich.

Studio Insides

Für den Außenstehenden hätte es sicherlich befremdlich erscheinen können wenn zwei Tontechniker aus zwei unterschiedlichen – ich sage jetzt mal – Systemen den Sound einer Mischung diskutieren. Faltungshall, Zitronenfalter, Zitronensaft, Saftkompressor usw. Hannes jedenfalls mag meine bildliche Sprache und ich liebe seine Fachkompetenz… Als wir uns jedenfalls über die Räumlichkeit und den Gesamtsound einig waren, war es schon fast Fließbandarbeit und es lief wie von allein. Und man mag es kaum glauben, wie schnell so ein 10 Stundentag im Studio verfliegt. Abends dann noch ein Terrassenbier und dann ab ins Bett..

Wieder zu Hause und glückselig

Die Rückreise war eine der unspektakulärsten Autofahrten meines Lebens. Als ich dann Abends wieder in der Heimat war, setzte ich mich in den Sonnenuntergang und genehmigte mir einen hervorragendes Glas Rum mit einem noch besseren Eiswürfel darin und war irgendwie glücklich…

Author: Peter Maria Schmidt

In eigener Sache…

Wenn Dir gefällt, was Du hier siehst und liest, folge uns doch auch auf Instagram und Facebook. Du kannst auch den “Like” Button unter diesem Beitrag klicken. Wenn Du einmal im Monat die Top News erhalten möchtest, registriere Dich doch für den Newsletter. Auf jedem der Kanäle gibt es natürlich verschiedene Inhalte – es wird also nicht langweilig 🙂


Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.